KLIMA | CLIMATE

Bei dem Verständnis einer Atmosphäre in einem Haus gehen die Gedanken oftmals vorrangig nur um das Heizen. Dabei wird oft vergessen, dass zu einer wohnlichen Atmosphäre ein ganzes System – ein richtig getaktetes Zusammenspiel von Frischluftzufuhr, vernünftiger Luftzirkulation, Abluft, Kühlung und Heizung gehört.

Obwohl wir bei kleineren Wohnräumen einige Konzepte aus dem konventionellem Bau übernehmen können, müssen wir bei kleineren Wohneinheiten die veränderten Bedingungen beachten, die dazu führen, dass vieles falsch dimensioniert ist. Die Entstehung von Wärme in einem Tiny house vollzieht sich anders als in einer 90qm Wohnung oder gar großem Haus. Bereits zwei Menschen erzeugen eine Umgebungswärme, die Wärme von Lampen und Kochgelegenheit oder Dusche erhöht die Raumtemperatur und es entsteht viel schneller Kondenswasser.

In diesem Bereich wollen wir deshalb das Klima in einem Tiny house unter mehreren Aspekten betrachten und aufzeigen, welche Möglichkeiten die kleinen Räume eines Tiny house bieten, um diese zum Vorteil zu nutzen.

  • Können wir die Wärme der Sonne, von Körpern oder Vorgängen wie beim Kochen  oder Duschen nutzen, um die Räume aufzuwärmen?
  • Welche Prinzipien stehen hinter einer passiven Lüftung oder einem Passiv- Solar Haus?
  • Welche Verfahren der Klimabionik können übertragen werden, um die ausgetüftelten Ideen, die in der Natur bereits existieren, für eine passive Lüftung, Kühlung oder Heizung zu gewinnen?

English

In understanding an atmosphere in a house, the thoughts goes often primarily only to the heating. It’s often forgotten that to a homely atmosphere belongs a whole system – a very good interaction between fresh air supply, reasonable air circulation, ventilation, cooling and heating.

Although we can use some good concepts from conventional construction for the smaller living spaces, we must note the changed conditions of smaller units that cause that much is incorrectly sized. The generation of heat in a tiny house works differently than in a 90 square meter apartment or even a normal house. Already two people create anambient heat, the heat of lamps and cooking facilities or shower increases the temperature and the condensation is created much faster.

Because of this we want to explain in this area the climate in a tiny house under several aspects and indicate which options offer the small rooms of a tiny house to use them to the advantage.

  • Can we use the heat of the sun, bodies or processes such as cooking or showering to warm up the room?
  • What principles stand behind a passive ventilation system or a passive – solar house?
  • What procedures of the climate bionics can be transferred to win the ingenious ideas that already exist in nature for a passive ventilation, cooling or heating?

Themen | Topics